Die Geburtsstunde von Voluntari Engiadina

Einer für alle – und alle für einen

Die Voluntarie Engiadina nimmt seit über 17 Jahren einen festen Platz in der Oberengadiner Sport- und Eventwelt ein. Manch ein Event war in den vergangenen Jahren froh, auf die Vountari Engiadina zurückgreifen zu können. Doch warum wurde die Voluntarie Engiadina überhaupt gegründet?

Der FIS Alpinen Ski WM im Jahr 2003 in St. Moritz verdankt die Voluntari Engiadina seinen Werdegang. Die Freiwilligen-Organisation mauserte sich in den beiden Jahren vor dem WM-Winter zu einer beliebten Helferplattform. An der Ski WM 2003 in St. Moritz erlangte die Voluntari Engiadina eine ganz neue Dimension. Während dem 2-wöchigen Rennspektakel fanden rund 1`300 Voluntari zusammen.

Die positive Stimmung der Voluntaris und deren sympathische Hilfsbereitschaft prägten das Gesamtbild des erfolgreichen Grossanlasses und trugen dieses in die ganze Welt hinaus.

Nach der erfolgreichen Ski WM 2003 bestand die Organisation weiter und war fester Bestandteil an den jährlichen Skiweltcup-Rennen in St. Moritz. Auch an diversen Europacup-Rennen, Schweizermeisterschaften und vielen weiteren Skirennen stärkte die Voluntari Engiadina den Veranstaltern den Rücken.

Hinsichtlich der Ski WM 2017 baute die Voluntari Engiadina weiter aus und wurde mit neuen, webbasierten Einsatztools ausgestattet. Die Organisation fand weiter Anklang und viele weitere, hilfsbereite Voluntaris. Über 2`000 Bewerbungen von potenziellen Voluntaris gingen für die Ski WM 2017 ein. 1`400 glückliche Voluntaris konnten schliesslich für einen Einsatz berücksichtigt werden.

Die Bilder der gelb blauen Heinzelmännchen gingen einmal mehr um die ganze Welt. Heute sind die die Voluntaris das Sinnbild für Zusammenhalt, Teamwork und Spass.

Auch nach der letzten Ski WM ist klar: die Geschichte der gelb blauen Heinzelmännchen geht weiter. Für die Zukunft erhofft sich die Organisation einen Zusammenschluss der Veranstalter im Tal. So können Synergien genutzt und grössere Voluntarie-Projekte realisiert werden – gemeinsam. Einer für alle und alle für einen.

Die Geschichte im Überblick